DisplayCal (aka DispCalGUI) mit Python3

Wer seinen Monitor mit DispCalGUI kalibrieren möchte stellt unter (K)Ubuntu 22.04 schnell fest, dass das Programm nicht mehr in den Paketquellen existiert und über externe Quellen die Installation ebenso fehlschlägt. Ursache hierfür ist dass der Autor die Fortentwicklung eingestellt hat und somit keine Portierung auf das aktuelle Python3x vorhanden ist.

Erkan Ozgur Yilmaz alias eoyilmaz hat sich der Portierung angenommen. Da die Namensrechte für DispCalGUI weiterhin beim ursprünglichen Author liegen und diesbezügliche Anfragen ignoriert werden kam es zu einer Umbennung.

Der neue Name ist DisplayCal

Nun zur recht einfachen Installation:

Zuerst müssen einige Pakete installiert werden

sudo apt install python3-pip libgtk-3-dev libxxf86vm-dev libglib2.0-dev

Nun mit pip das Paket attrdict3 nachinstallieren:

pip install attrdict3

Die Installation von Displaycal erfolgt ebenfalls mit pip:

pip install displaycal

Es öffnet sich ein Fenster, in dem nach dem Admin-Passwort gefragt wird. Wird das Passwort eingegeben, erfolgt die Installation im Verzeichnis /usr/. Klickt man auf Abbrechen, erfolgt die Installation im Verzeichnis ~/.local/. Dies ist vorzuziehen, möchte man das Programm nicht mit denen vermischen, die mit dem Paketmanager installiert wurden. Allerdings steht DisplayCal dann nur dem aktuellen Anwender zur Verfügung in dessen Kontext die Installation erfolgt.

Die Installation kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bitte etwas Geduld.

Wird nach ~/.local/ installiert, kann DisplayCAL möglicherweise nicht gestartet werden, da das System die Software nicht finden kann. Ursache hierfür ist, dass der Pfad ~/local/bin nicht in der Umgebungsvariable abgelegt ist. Um das Verzeichnis hinzuzufügen, muss man der ~/.bashrc folgende Zeile hinzufügen:

export PATH=/home/$USER/.local/bin:$PATH

Melden Sie sich ab und wieder an und Sie können DisplayCAL über das Menü starten.